Jeweils eine Tasche voll mit Brot und Bananen ca. 5 - 10 Kg, Vasen, und einige Fertiggerichte die weggeworfen wurden.

xx – Containern nach längerer Zeit

Was ich heute gefunden habe

Jeweils eine Tasche voll mit Brot und Bananen ca. 5 - 10 Kg, Vasen, und einige Fertiggerichte die weggeworfen wurden.

Brot und Gebäck gab es heute wieder genügend, wie auch sonst immer. Hinzu kamen Bananen, einige Fertiggerichte und Pflanzenvasen. Es wurden jedoch das doppelte an Bananen weggeschmissen. Zu viel um es alleine überhaupt tragen zu können.

 

Längere Abwesenheit

 

Während der letzten Wochen hat man auf diesem Blog weniger Beiträge erscheinen sehen, da ich selbst momentan nicht die Zeit gefunden habe, regelmäßig zu gehen und auch entsprechende Beiträge für diese Seite zu schreiben. Dieser Blog spiegelt auch nur meine Erfahrungen die ich selbst gemacht habe.

Während dessen sind jedoch Freunde von mir aktiv gewesen und sind weiterhin regelmäßig Containern gegangen. Interessant war dabei die Erfahrungen die meine Freunde gemacht haben, da wir sonst meist zusammen aufgebrochen sind. Ich möchte diese Erfahrungen mit euch teilen, da sie auch zeigen wie stark man etwas wahr nimmt, wenn man auf eigene Faust loszieht und es selbst erfährt:

Während wir in der Zeit zwischen September und Januar meistens zusammen Containern gegangen sind, bin ich ab Anfang Januar weggefallen. Meist bin ich vorausgefahren und habe den anderen den Weg vorgegeben da ich Nürnberg besser kenne.
Das Problem dabei: Es ist Abends! Wenn man sich in der Stadt jedoch noch nicht genau auskennt, wird man den Weg sich eventuell nicht merken. Und somit wird man beim nächsten Mal eventuell nicht mehr hinfinden.

Da ich mir das Containern selbst beigebracht habe, kann ich nur die Dinge zeigen die mir selbst bisher aufgefallen sind. Jeder von uns hat aber andere Herangehensweisen und auch andere Ideen. Wenn jemand ohne mich loszieht, muss diese Person das ganze ohne mich lösen und sammelt dabei ganz andere Eindrücke. Am Ende kann es sein, dass ich unwissentlich von bestimmten Dingen ablenke und andere mir vertrauen und sich nicht selbst ein Bild machen. Am Schluss habe ich einen Containerspot immer übersehen und als unwichtig erachtet. Am Schluss habe ich gewisse Gefahren nicht Beachtet.

Der wichtigste Schritt ist jedoch das Containern aus sich heraus auch ohne das eine andere treibende Kraft dahinter steht. Erst dann setzt man sich mit dem Thema genauer auseinander und erst dann ist die Motivation komplett intrinsisch. Erst dann wird man sich Gedanken machen ob man auf einen Einkauf verzichtet und sich überraschen lässt, was wieder weggeschmissen wurde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *